Am 07.09. bis 08.09.2013 hat die Freiwillige Feuerwehr Wickenrode eine 24St. Übung durchgeführt. Teilgenommen haben die Einsatzabteilung sowie die Jugendfeuerwehr Wickenrode sowie ein Rüstwagen aus Helsa und das DRK Großalmerode aus dem Werra Meißner Kreis.

 

Übung mit dem DRK Großalmerode

 

 

Samstagmorgen um 8Uhr begann der Tag für Stefan Rühling, Gregor Schulz und Christian Hanel mit den letzten Vorbereitungen der Übungen für das Wochenende.

 

Für die erste Übung um kurz nach 10Uhr haben wir einen alten Ford Escort umgebaut. Dazu haben wir den Tank, den Auspuff sowie das Ersatzrad entfernt. Unter dem PKW wurde nun ein Rohr verlegt, dieses ging von der Ersatzradmulde bis zum Motorraum. Daran angeschlossen war eine Nebelmaschine. Im Motorraum selbst wurden sieben kleine Zündsätze angebracht.

 

Um 10:20Uhr wurde das erste mal an diesem Wochenende der Alarm ausgelöst. Es ging in die Ringstraße in Wickenrode zu einem Verkehrsunfall. Dort ist PKW einen kleinen Abhang hinunter gerollt und hatte sich dabei überschlagen. Es gab zwei verletzte, der Fahrer war bei Bewusstsein konnte sich aber selbst nicht befreien und der Beifahrer war bewusstlos.

 

Nun galt es die Verletzten zu Retten. Nachdem der Fahrer aus dem PKW gerettet war haben wir die Übung etwas mit Leben gefüllt. Über einen Elektrischen Zünder haben wir die Zündsätze im Motorraum gezündet und gleichzeitig die Nebelmaschine gestartet. Nun hatten wir es mit einem PKW Brand zu tun und immer noch war eine Person im Fahrzeug. Der Brand wurde zügig gelöscht und die zweite Person konnte schnell gerettet werden.

 

 

Nach dieser Übung ging es erst mal wieder zurück ins Feuerwehrhaus. Dort haben sich dann erst mal alle Kameraden für das Wochenende häuslich eingerichtet.

 


 

Um 11:46Uhr ging der nächste Alarm ein. Diesmal für die Jugendfeuerwehr Wickenrode. Es ging jetzt in die Bergstraße dort brannte eine Wiese. Schnell wurde der Löschangriff aufgebaut und der Flächenbrand gelöscht. Nach etwa eine halben Stunde konnten sie wieder einrücken.

 


 

Um 12:30Uhr gab es erst mal ein stärkendes Mittagessen.

 

 


 

Als dann plötzlich um 13:49Uhr abermals ein Alarm durch das ganze Feuerwehrhaus schrillte, hieß es für die Jugendfeuerwehr, auf zum Dorfgemeinschaftshaus dort Raucht es irgendwo.

Angekommen am DGH wurde erst mal die Lage erkundet. Es wurden einzelne Trupps zum erkunden eingeteilt. Im hinteren Bereich hatten wir einen Zettel aufgehängt den sie finden mussten auf diesem stand dann: "Hier hat jemand ein Feuerchen gemacht, dieser Herr hat den Alarm gehört und dann das Feuer gelöscht und ist abgehauen." Somit war dies ein Fehlalarm. Auch sowas gibt es...

 

 


 

 

Nachdem jetzt bis etwa 15Uhr keine weitere Übung geplant war konnten sich alle etwas ausruhen.

 

Währenddessen waren schon wieder zwei Kameraden abkömmlich. Denn diese bereiteten schon die nächste Übung vor. PKW Unfall im Wald mit umgestürzten Bäumen auf PKW und eingeklemmten Fahrer.

 

 

Nachdem wir nun wieder den Ford in einem Waldstück an einem Baum abgestellt hatten wurde dieser noch mit dicken Baumstämmen zugepflastert, eine Puppe als Fahrer reingesetzt und fertig war der VU (Verkehrsunfall).

 

Nun konnten wir um 14:59Uhr den Alarm auslösen.

Das Stichwort lautete: VU mit Baum auf PKW und Person in Notlage.

So rückten das LF8 und der MTW vollbesetzt aus. Angekommen am Einsatzort, staunten erst mal alle darüber wie man so einen Unfall verursachen kann. Mit einem Frontlader geht das ganz einfach...

 

 

Als der Gruppenführer nun die Lage erkundet hatte ging die Personenrettung los. Es mussten Bäume gesichert und zerschnitten werden um an den Fahrer zu kommen.

 

 

 

Nachdem nun die Rettung erfolgreich durchgeführt war konnten wir nach ca 40min. aufräumen und wieder zurück in das Feuerwehrhaus Fahren.

 


 

Eine kleine Info am Rande.

 

Zur Alarmierung haben wir eine Stereoanlage im Feuerwehrhaus benutzt welche mit ihrer Leistung an die Originallautstärke einer echten Sirene fast heran kam. Dort haben wir einen Dreifachton unserer Sirene abgespielt. Bei Sirenenton war ein Einsatz für die Jugendfeuerwehr und wenn wir die Einsatzabteilung dazu alarmiert haben wurde über Handyalarm zusätzlich ein Melderalarm ausgelöst. Somit wussten die Abteilungen immer genau wer zum Einsatz kommt.

 

Außerdem haben wir von der Leitstelle Kassel einen eigenen 4m Funkkanal zugewiesen bekommen den wir nur für dieses Wochenende für die Übungen nutzen konnten. Dort wurde wie im echten Einsatz auch gefunkt. Dazu haben wir eine eigene Übungsleitstelle eingerichtet.

 


 

So haben wir um 16:26Uhr wieder die Playtaste an unserem CD-Player gedrückt und der Sirenenton schrillte wieder durch das ganze Feuerwehrhaus.

 

Einsatz für die Jugendfeuerwehr: Erneuter Flächenbrand, diesmal am Böllenberg.

Schnell umgezogen und ab auf das LF8 ging es zum Neubaugebiet in Wickenrode, Am oberen Böllenberg. Dort haben die Jugendlichen einen Löschangriff aufgebaut und die Wiese schnell gelöscht.

 

 


 

Nun durften sich alle erst mal wieder etwas erholen. Der Tag war bis hier her schon sehr abwechslungsreich und spannend.

 

Um 18Uhr wurden wieder zwei Kameraden im Feuerwehrhaus vermisst. Diese waren nun damit beschäftigt die größte Übung an diesem Tag vorzubereiten.

 

So wurde um 18 Uhr vom Deutschen Roten Kreuz eine Person welche eine Verletzte spielen sollte zum Übungsort am Gänsemarkt gebracht. Es wurden noch einige Absprachen getroffen und schon war das DRK wieder verschwunden. Im nächsten Moment kam auch schon Christian Hanel mit Traktor, Anhänger und Frontlader am Übungsort an.

 

 

 

 

So wurde wieder unser bereits bekannte Ford Escort, welcher schon sehr zu leiden hatte, zum letzten mal für eine Übung aufgestellt.

 

          

 

Nun war der PKW am Übungsort aufgestellt. Schnell noch den Traktor bei Seite gefahren und dann noch zwei Verletzte in den PKW setzen. Die zweite verletzte Person wurde von Christian gespielt.

 

Unsere Arbeiten und auch einige Infoflyer welche wir bereits vor einigen Tagen verteilt hatten, haben bereits mehrere Zuschauer angelockt.

 

Es war alles vorbereitet. Das DRK aus Großalmerode hat sich in der Ringenkuhlerstr. in Stellung gebracht. Ein Rüstwagen mit Hydraulischen Rettungsgerät aus Helsa steht in der Kratzenbergkurve zwischen Helsa und Wickenrode bereit. Und noch weis niemand in der Feuerwehr was da um 18:40Uhr auf sie zukommt.

 


 

Unser Übungsleitwagen hat sich um 18:35Uhr am Übungsort aufgestellt. Im Feuerwehrhaus war ein Eingeweihter an der Playtaste unsere Anlage. Um 18:40Uhr kam der Funkspruch: "Achtung, Achtung Einsatz für den Krankentransportwagen DRK Werra Meißner 4-93-1, die Freiwillige Feuerwehr Wickenrode und die Freiwillige Feuerwehr Helsa dort kommt zum Einsatz der RW1 Florian Helsa 1-51, Verkehrsunfall mit zwei eingeklemmten Personen." Gleichzeitig wurde im Feuerwehrhaus Alarm ausgelöst.

 

 

 

Als erstes kam das DRK am Übungsort an. Sofort wurde die Patientenbetreuung und Erstversorgung eingeleitet. Kurze Zeit später kamen der LF8 sowie der MTW der Feuerwehr Wickenrode am Übungsort an. Die Jugendfeuerwehr baute den Dreifachbrandschutz auf und blieb in Bereitschaft.

 

 

 

Dann kam auch schon der Rüstwagen aus Helsa. Dieser brachte den Kameraden der Einsatzabteilung Wickenrode das nötige Rettungsgerät zum Übungsort. Nun begann die Personenrettung mit Hilfe des hydraulischen Rettungsgerätes.

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Texte und Bilder folgen noch...

Freiwillige Feuerwehr Wickenrode www.ffw-wickenrode.de
Aktualisiert am: 2013/09/29 - 21:51 durch: Stefan Rühling

 

 

Wir hatten bereits Gäste.