Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Wickenrode

Am 26.01.2013 fand die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Wickenrode statt. 
Der Vereinsvorsitzende Jürgen Schulz berichtete von den Aktivitäten des Vereins im Jahr 2012. Das Jahr begann wieder mit der Winterwanderung im Januar. Es ging über den Tagebau. Tags zuvor war dort noch alles gefroren,  einer tollen Wanderroute stand nichts im Weg. Doch leider setzte in der Nacht Tauwetter ein, sodass sich der Tagebau in eine Schlammwüste verwandelte und sich die Wanderfreunde nun durch den Schlamm kämpfen mussten.  Nachmittags ließ man sich im Feuerwehrhaus Berliner und Kaffee schmecken und abends wurden die Gaumen mit einem leckeren Gulasch verwöhnt.  Weiterhin wurde wieder die Maibaumaufstellung ausgerichtet sowie ein Kameradschaftsabend im Oktober unter dem Motto Oktoberfest veranstaltet.  Im Saal vom goldenden Adler wurde ausgelassen gefeiert und typische Oktoberfestspiele sorgten für Kurzweil. Für das leibliche Wohl war mit einem bayrischen Buffet bestens gesorgt.  Jürgen Schulz freute sich, dass diese Veranstaltung mit insgesamt 60 Besuchern ein voller Erfolg war.

 


Die Wehrführerin Jessica Benedikt berichtete, dass das Jahr 2012 ein eher ruhigeres Jahr war. Die Wehr, die derzeit über 17 Mitglieder verfügt, wurde zu insgesamt 29 Einsätzen gerufen, die allerdings weniger spektakulär waren. So mussten Ölspuren gekehrt, Bäume von der Straße geräumt werden oder der Rettungsdienst benötigte Tragehilfe. Der größte Anteil der Alarme wurde durch die Brandmeldeanlage im Seniorenzentrum Helsa verursacht. Insgesamt 9 Mal rückte die Wehr nach Helsa aus. Doch zum Einsatz kam sie nicht, denn die Anlage hatte lediglich fehlausgelöst.  Spektakulärer war da der Einsatz im Januar in Sankt Ottilien, wo ein Einfamilienhaus brannte und 3 Kameraden unter Atemschutz in das Gebäude vordringen mussten. 
Auch die Kameradschaftspflege kam nicht zu kurz. Gründonnerstag wurde ein Grüne Soße Essen veranstaltet und im Sommer ging es in den Tagebau an einen kleinen See zum gemütlichen Grillen.

 


Jessica Benedikt teilte weiterhin mit, dass sie mit dem Tage ihr Amt zur Verfügung stellen werde, da auf sie nun andere Aufgaben warten. Sie ist im letzten Jahr Mutter geworden und kann daher das Amt eines Wehrführers nicht mehr so ausüben, wie man es von einem Wehrführer erwartet. Sie bedankte sich bei ihrem Stellvertreter Marco Benedikt, der im Berichtsjahr die Fahne hochgehalten und an ihrer Stelle den Ausbildungsdienst geleitet hat. Weiterhin bedankte sie sich bei allen Kameraden für die Zusammenarbeit der letzten Jahre und ihr Engagement in der Einsatzabteilung.
Der Jugendwart Marco Benedikt berichtete, dass die Arbeit der Jugendfeuerwehr drastisch zurückgeschraubt wurde, da in der Jugendfeuerwehr derzeit nur ein Kamerad seinen Dienst verrichtet. Es wurde in Flyer entworfen und an alle Kinder zwischen 10 und 17 Jahren verteilt, um über die Arbeit der Jugendfeuerwehr zu informieren und neue Mitglieder zu gewinnen. Doch leider fand niemand den Weg zur Feuerwehr.  Der Kamerad Jan Krugmann wird daher in Absprache mit den Gemeindebrandinspektoren zusammen mit den Kameraden der Einsatzabteilung ausgebildet.  Dieses Jahr soll dazu genutzt werden, um verstärkt neue Werbung für die Jugendfeuerwehr zu machen und eine  neue Jugendfeuerwehr mit neuen Mitgliedern aufzubauen. Marco Benedikt teilte weiterhin mit, dass er künftig nicht mehr für das Amt des Jugendwartes zur Verfügung stehen wird.
Die Alters- und Ehrenabteilung habe im Jahr 2012 leider keine Aktivitäten durchgeführt, berichtete deren Sprecher  Otto Isenberg.  Aus persönlichen Gründen ist es ihm nicht möglich, weiterhin als Vorsitzender für die Abteilung zuständig zu sein. Auch er stellte sein Amt zur Verfügung.

 


Der Kassierer Frank Isenberg legte ebenfalls seinen Rechenschaftsbericht ab.  Derzeit ist der Verein stolz auf 171 Mitglieder.  Die Kasse wurde ordnungsgemäß geführt und dies wurde von den Kassenprüfern auch bestätigt.
Nach den Berichten der einzelnen Abteilungen standen die Neuwahlen des gesamten Vorstandes sowie der Wehrführung an.

 


Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

 


Vorsitzender: Jürgen Schulz


Stellvertretender Vorsitzender: Jürgen Mosebach


Schriftführerin: Marion Voland


Kassierer: Frank Isenberg


Stellvertretender Kasserier:  Rolf Onstein


Sprecher der Alters- und Ehrenabteilung: Tilo Küthe


Pressewartin: Jessica Benedikt

 

Der Vorstand

v.l. Kassierer Frank Isenberg, stv. Kassierer Rolf Onstein, 1. Vorsitzender Jürgen Schulz, 2. Vorsitzender Jürgen Mosebach, Pressewartin Jessica Benedikt, Sprecher der Alters- und Ehrenabteilung Tilo Küthe und Schriftführerin Marion Voland.


Zum neuen Wehrführer wurde Marco Benedikt gewählt und dessen Stellvertreter wurde Daniel Moritz.

 

Dieses Jahr konnten wieder Kameraden für ihre langjährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr  geehrt werden.


Für 25 Jahre Mitgliedschaft im Verein wurden geehrt:  Tilo Küthe, Jürgen Söder, Volker Söder, Andreas Sennhenn


Für 40 Jahre:  Frank Isenberg, Reiner Grosch, Dieter Meywirth, Jürgen Hanel, Hermann Aue, Reinhard Voland.

v.l. Frank Isenberg, Reinhard Voland und Jürgen Hanel mit dem 1. Vorsitzenden Jürgen Schulz (ganz links) und Bürgermeister Tilo Küthe (rechts).


Für 50 Jahre:  Hermann Brandt, Horst Brandt, Reinhard Brandt, August Breidenstein, Werner Hofmeister, Oskar Grebe , Karl-Heinz Gunkel, Otto Isenberg, Alfred Krause, Hermann Leimeroth, Eduard Liphardt, Edgar Lohrmann, Albert Müller, Walter Müller, August Noll, Werner Noll, Horst Röhrscheid, Arnold Trebing, Herbert Trebing, Herbert Trebing, Horst Trebing, Dieter  Vaupel.

Die Geehrten für 50 Jahre Mitgliedschaft mit dem 1. Vorsitzenden Jürgen Schulz (links im Bild) und dem Bürgermeister Tilo Küthe (rechts).

 

Der Gemeindebrandinspektor Timo Schröder zeigte sich sehr stolz auf die Einsatzabteilung. Vor knapp drei Jahren stand die Wehr kurz vor dem Aus, da sich niemand für die Belange der Einsatzabteilung zuständig fühlte. Eine ständig wechselnde Wehrführung erschwerte eine gute Ausbildung der Kameraden, Dienst fand nur selten statt. Mit Übernahme der Wehrführung durch Jessica und Marco Benedikt kam wieder Struktur in die marode Wehr. Ein regelmäßiger Ausbildungsdienst fand statt, die Kameraden besuchten Lehrgänge und bildeten sich fort. Alte Zöpfe wurden abgeschnitten und das könne man heute sehen. Die Truppe habe einen sehr starken Zusammenhalt und kann eine sehr gute Ausbildung vorweisen. Die Bürger von Wickenrode können stolz auf diese Truppe sein, so Schröder in seiner Ansprache. Er dankte der Wehrführung für die tolle Arbeit der vergangenen Jahre und auch den Kameraden der Einsatzabteilung, dass diese am Ball geblieben ist und wünscht sich auch dies für die Zukunft.

Am Ende der Veranstaltung gab der neue Wehrführer Marco Benedikt noch bekannt, dass auch die Posten der Jugendwarte und Gerätewarte nun neu zu besetzen sind und gab diese bekannt.

Um die Geschicke der Jugendfeuerwehr kümmern sich nun Marcel Pöhler und Stefan Rühling und für die Gerätewartung ist Sascha Salzmann mit Gregor Schulz zuständig.


 

Freiwillige Feuerwehr Wickenrode www.ffw-wickenrode.de
Aktualisiert am: 2013/01/29 - 15:43 durch: Stefan Rühling

 

 

Wir hatten bereits Gäste.